Die EXPERTS & TALENTS Dresden zu Gast an der Exzellenz Uni in Dresden

Der Ruf der zukünftigen Fach- und Führungskräfte wurde von der EXPERTS & TALENTS Dresden GmbH erhört!

Im Rahmen des Workshops „Arbeitsmarkt Sachsen“, welcher vom Career Service der TU Dresden am 18.09.2018 organisiert wurde, durften Saskia Scholz und Mandy Ulbrich von der EXPERTS & TALENTS Dresden GmbH als Referenten zu dem Themengebiet „Gehälter in Sachsen“ Wissenswertes an die baldigen Absolventen weitergeben. Die teilnehmenden Studenten der TU Dresden waren bunt gemischt. Vom Informatik- bis hin zum Wirtschaftsingenieurstudenten gab es reges Interesse daran herauszufinden, welche Chancen sich ihnen am sächsischen Arbeitsmarkt eröffnen und wie sie diese am effektivsten nutzen können.

                              

Zu Beginn des Workshops wurde mit Hilfe einer Erwartungsanalyse herausgefunden, was die Studenten selbst denken, welche Einstiegsmöglichkeiten am sächsischen Arbeitsmarkt bestehen. Danach wurde die sächsische Wirtschaftsstruktur, die verschiedenen Branchen und die daraus resultierenden Arbeitsmarktbedingungen gemeinsam analysiert und auf die zu erwartenden Möglichkeiten der Studenten heruntergebrochen. Auch verschiedene Recherchetools sowie Bewerbungsstrategien wurden den Teilnehmern vorgestellt, um ihnen ein Gefühl dafür zu geben, wie sie selbst nach der passenden Einstiegsmöglichkeit suchen können.

                               

Nach einer kurzen Pause, um alle neuen Informationen erst einmal zu sortieren und darüber zu debattieren, durften auch wir den Studenten noch etwas Input zum Thema „Gehälter in Sachsen“ mitgeben. Zuerst wollten wir von den Studenten erfahren, welche Faktoren die Gehälter, ihrer Meinung nach, beeinflussen. Dabei wurde sehr überraschend festgestellt, dass es neben extrinsischen auch sehr viele intrinsische Einflussfaktoren gibt, die die Bewerber selbst beeinflussen bzw. bereits beeinflusst haben. Danach stellten wir die Gehälter für die Jahre 2017 und 2018 im Vergleich grafisch vor. Um mehr Informationen aus diesen Daten herausziehen zu können, wurden diese nach der Quelle, der Berufserfahrung sowie dem Berufsfeld aufgesplittet. Dadurch war es möglich aufzuzeigen, dass diese Gehaltsstatistiken keine Auskunft über etwaige Ausreißer nach oben oder unten geben und somit lediglich als Anhaltspunkte genutzt werden sollten. Des Weiteren konnte mit Hilfe der Daten verdeutlicht werden, dass die verschiedenen Gehaltsreports bzw. -statistiken auf unterschiedlichen Bewertungskriterien & Erhebungsmethoden beruhen und deshalb immer analysiert und hinterfragt werden müssen.

                              

Zur optimalen Vorbereitung auf spätere Gehaltsverhandlungen wurden den Studenten mögliche weitere Gehaltsbestandteile (Sachbezüge, betriebliche Angebote, Zusatzleistungen) vorgestellt. Ziel war es den Teilnehmern zu vermitteln, dass mehr als nur 12 Monatsgehälter zu den Gehaltsverhandlungen gehören.

Zusammenfassend konnte im Rahmen des Workshops vermittelt werden, dass es wichtig ist sich selbst einen Gehaltsrahmen festzulegen, indem man seine persönliche Zufriedenheit hinterfragt. Allerdings sollte dieser auch auf das jeweilige Unternehmen und die entsprechende Position angepasst werden. Ein sinnvoller Ansatz kann auch darin bestehen, Freunde & Bekannte aus ähnlichen Branchen bzw. Berufsfeldern nach ihren Erfahrungen zu fragen. Diese Erfahrungsberichte sowie verschiedene Gehaltsreports sollten allerdings lediglich als erster Anhaltspunkt betrachtet und stets hinterfragt werden.

Mit diesen Informationen und Tipps an der Hand und mit ein wenig Übung im Führen von Gehaltsverhandlungen sind wir uns sicher, dass die Absolventen der TU Dresden den optimalen Berufseinstieg schaffen!

„Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an.“

Sokrates

Essen, 16.10.2018

Experts & Talents Unternehmensgruppe

Unsere Erfahrung für Ihren Erfolg